Weltbester Bienenstich

Kennt ihr jemanden der keinen Bienenstich mag? Ich muss ehrlich gesagt lange überlegen ob es da jemanden in meinem Umfeld gibt … JEDER in meinem Freundes- und Bekanntenkreis liebt diese süße Sünde. Allen voran steht da der Sohn meines Mannes der sich den Bienenstich zu jeder Festlichkeit wünscht. Diesem Wunsch komme ich selbstverständlich jederzeit auch sehr gerne nach.

Mit den Jahren habe ich meinen Bienenstich auch immer weiter optimiert. Anfangs hatte ich immer das Problem, dass mir die Knuspermasse auf dem Hefeteig beim backen an einer Stelle zusammengerutscht ist. An dieser Stelle sammelte sich dann das Butter-Zucker-Honig-Gemisch, der Hefeteig ging nicht mehr richtig auf, war klebrig und “kletschig” und beim durchschneiden des Hefeteiges war es meist so, dass ich dann ein paar Löcher im Deckel hatte. Für mich als kleine Perfektionistin was Backwerke angeht ging das gar nicht … Also hab ich mir eine Alternative gesucht – die ich im Florentinermix von (unbezahlte Werbung) gefunden habe. Damit ist die Knusperschicht oben so einfach und schnell gemacht und ärgert mich definitiv nicht mehr. Selbstverständlich habe ich im Rezept aber auch die selbstgemachte Variante zur Knusperschicht mit aufgeschrieben.

Der Bienenstich ist ja klassisch ganz ohne Früchte. Ihr könnt aber auf den Boden gerne noch Obst verteilen. Ich mag es ja ganz gerne mit Birnen oder Mandarinen aus der Dose … oder auch mal mit frischen Himbeeren oder Erdbeeren. Falls ihr das Obst direkt in die Pudding-Sahne mit geben wollt müsstet ihr nur *noch* etwas mehr Gelatine verwenden.

Wusstet ihr eigentlich schon, dass man im großen Ofenzauberer – auch James genannt – jegliche Art von Blechkuchen backen kann. Durch den hohen Rand ist er ja per sé schon gut geeignet dafür. Wenn mir der Rand nicht reicht stelle ich dort einfach meinen Backrahmen in den Stein – und schon habe ich eine perfekte Backform für alle möglichen Schnitten und Kuchen – egal wie hoch sie werden.

Bester Bienenstich

0 from 0 votes
Recipe by Beate Sing – Sauguad & Lecker mit Pampered Chef ®

Zutaten

  • Für den Hefeteig:
  • 250 ml Milch

  • 25 g Hefe, frische

  • 100 g Zucker

  • 500 g Mehl

  • 1 TL Vanilleextrakt, alternativ Vanillezucker

  • 1 Prise Salz

  • 1 Ei

  • 100 g Margarine

  • Für den Belag (meine Variante)
  • 100 g Florentinermix (siehe Tipp)

  • 100 g gehobelte Mandeln

  • Alternative für den Belag:
  • 100 g Butter

  • 70 g Zucker

  • 1 TL Vanilleextrakt

  • 2 EL Honig

  • 2 EL Sahne

  • 100 g gehobelte Mandeln

  • Für die Füllung:
  • 1 Pck Puddingpulver Vanille

  • 500 ml Milch

  • 5 Blatt Gelatine

  • 100 g Zucker

  • 800 ml Sahne

  • 4 Blatt Gelatine

Zubereitung

  • Für den Hefeteig:
  • Aus allen Zutaten für den Teig wie gewohnt einen Hefeteig herstellen.

    Im Thermomix dazu Milch, Hefe und Zucker in den Topf geben, 2 Minuten auf Stufe 2 und 37°C aufwärmen. Die restlichen Zutaten zugeben und ca. 3 Minuten auf Teigknetstufe verkneten lassen.

    Ohne Thermomix das Mehl in eine Schüssel geben, eine kleine Mulde eindrücken und die Hefe reinbröckeln, etwas Zucker darüber streuen. Die zimmerwarme Milch dazugeben. mit einer Gabel die Hefe auflösen, 10 min. gehen lassen. Dann den restlichen Zucker, Salz, Ei und die weiche Butter in Flöckchen, am Rand darauf verteilen, alle Zutaten mit dem Knethaken verkneten.
  • Gut abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich der Teig verdoppelt hat. Das klappt bestens in der mittleren Edelstahl-Rührschüssel.
  • Für den Belag wie ich ihn mache
  • Florentinermix mit den gehobelten Mandeln gut verrühren
  • Für den alternativen Belag
  • Butter mit Zucker, Vanillezucker, Honig und Sahne langsam erhitzen, dabei ständig rühren. Die Masse kurz aufkochen lassen, dann die Mandeln unterrühren. Unter gelegentlichem Rühren abkühlen lassen.
  • Wie geht es weiter
  • Den großen Ofenzauberer (James) einfetten und einen Backrahmen drauf stellen.
  • Den gegangenen Teig auf den James geben und mit den Händen / Fingern sanft in den Ofenzauberer drücken. Evtl. mit dem Teigroller etwas nachhelfen. Dabei darauf achten dass nicht zu viel Luft aus dem Teig gedrückt wird.
  • Den Belag auf dem Hefeteig verteilen und nochmal etwas gehen lassen (10-15 Minuten)
  • Jetzt den Backofen vorheizen. 200°C Ober-/Unterhitze,
    das Gitterrost wie immer im unteren Drittel
  • Den gegangen Teig ca. 15 – 17 min. backen bis der Belag braun wird, dann auf dem Kuchengitter auskühlen lassen.
  • Die Platte einmal durchschneiden, dann in 12 gleich große Stücke schneiden. Die Unterteile bleiben auf dem Ofenzauberer, die Oberteile legt ihn zur Seite. Bitte irgendwie kenntlich machen welches Oberteil zu welchem Unterteil gehört 🙂
  • Für die Füllung:
  • aus Milch, Zucker und Puddingpulver einen Pudding kochen, die 5 min. eingeweichte Gelatine ausdrücken und einzeln zugeben, gut abkühlen lassen. Dabei hin und wieder durchrühren.
  • Sahne mit Gelatine steif schlagen und unter den Pudding rühren
  • Die Puddingcreme auf den Boden streichen, die Oberteile in der richtigen Reihenfolge auflegen und 3 Std. kühl stellen, dabei jedoch nicht in den Kühlschrank stellen und nur mit einem Tuch abdecken.
  • Vor dem Servieren mit dem Messer nachschneiden.

Tipps

  • Ich nehme für das Topping vom Bienenstich gerne einen Florentinermix. Der ist nicht so “schwer” wie der selbstgemachte Knusperbelag und rutscht nicht so leicht an einer Stelle des Kuchens zusammen. Meinen Florentinermix habe ich von https://shop.backkonzepte.de/ (unbezahlte Werbung). Ähnliches gibt es aber auch bei Lumara (Knusperbiene) und sicherlich auch bei anderen Anbietern.

Hast du dieses Rezept nachgekocht?

Tag @sauguad_und_lecker on Instagram and hashtag it #sauguadundlecker

Dir gefällt dieses Rezept?

Follow us @beatesing on Pinterest

Hast du das Rezept nachgekocht?

Like us on Facebook

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*