Supraschnitten

Dieses Rezept für die Supraschnitten hatte ich vor Jahren mal in meinen Leitz-Rezepteordner gelegt. Und da lag es dann …. mich hat die Zusammensetzung immer angemacht – ich liebe die Kombination aus Schokolade und Nüssen. Aus Bequemlichkeit nehme ich aber meist einfach wieder ein Standardrezept zur Hand wenn wir Kuchen brauchen.

Diesmal war´s andersrum. Ich suchte eigentlich ein ganz anderes Rezept, dieses hier fiel mir in die Hände und kurzerhand hab ich einfach losgbacken. Das Ergebnis überzeugt! Der Kuchen ist der ideale Verwerter von Schokoladenhasen und -nikoläusen. Auch jegliche Reste von Nüssen (auch Kokoschips) finden hier Verwertung. Die Kids lieben diesen Kuchen. Und auch als Muffins oder Brownies macht der Teig eine gute Figur. Er ist sehr saftig und bleibt dies auch lange.

Nach Belieben könnt ihr die Supraschnitten auch noch mit Schokolade überziehen und als Geburtstagskuchen dekorieren. Dann würde ich persönlich allerdings weniger Schokolade oder Zucker in den Teig geben.

Supraschnitten

0 from 0 votes
Rezept von Beate Sing – Sauguad & Lecker mit Pampered Chef ®

Zutaten

  • 125 g (Hasel)Nüsse

  • 150 g Schokolade

  • 75 g Zucker

  • 2 Eier

  • 125 g Butter

  • 110 g Mehl

  • 1 TL Backpulver

  • zum bestreichen:
  • 2 EL Rum oder Zitronensaft

  • 75 g Puderzucker

  • evtl. zum Verzieren:
  • halbierte Nüsse

  • gehackte Pistazien

Zubereitung

  • Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen –
    Backrost wie immer im unteren Drittel
  • Wenn ihr ganze Nüsse zu Hause habt: Nüsse im TM nach belieben grob zerkleinern oder fein mahlen
  • Für die Schokolade verwende ich gerne übrig gebliebene Nikoläuse/Osterhasen oder alles was so rumliegt. Diese auch grob zerkleinern. Dabei bitte nicht zu fein mahlen. Ich persönlich mag es am liebsten wenn man noch hin und wieder auf etwas größere Schokostücke beißt
  • Butter, Zucker und Eier schaumig rühren. (TM: ca. 3 Minuten Stufe 4)
  • Alle übrigen Zutaten, zuletzt das mit Backpulver vermischte Mehl, unterheben. (TM: 20 Sek./Stufe 4)
  • Auf den leicht gefetteten Ofenzauberer (den kleineren der etwa DinA4-Größe hat) geben und mit dem kleinen Streicher glattstreichen.
  • Bei 180°C 8 ca. 25 Minuten backen.
  • Nach dem Abkühlen mit dem Guss überziehen und nach Belieben verzieren.

Tipps

  • Wenn ihr den großen Ofenzauberer „James“ verwenden möchtet dann verdoppelt einfach alle Zutaten
  • Man kann den Teig auch sehr gut für Muffins hernehmen
  • das eigentliche Rezept war mit 100 g Zucker. Uns reicht es so leicht und locker – manchmal nehme ich tatsächlich auch nur 50 g – vor allem wenn ich noch mit Smarties oder sowas dekoriere

Hast du dieses Rezept nachgekocht?

Tag @sauguad_und_lecker on Instagram and hashtag it #sauguadundlecker

Dir gefällt dieses Rezept?

Follow us @beatesing on Pinterest

Hast du das Rezept nachgekocht?

Like uns on Facebook

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*