Protein-Quarkbällchen

Ich liebe Quarkbällchen. Aber ihr wisst sicherlich genauso wie ich dass das echte Kalorienbömbchen sind. Ich habe mir tatsächlich viele Jahre diese kleine Leckerei verkniffen. Als nun unsere neue Cakepop und Donut Hole-Form in den Katalog kam war eines meiner ersten Gedanken: Die ist genial für Quarkbällchen light! Ich hab mein Rezept für Quarkbällchen aus dem Fett etwas modifiziert und angepasst – und war dann schon sehr bald zufrieden mit dem Ergebnis aus der neuen Form. Danach hab ich noch ein wenig experimentiert – und herausgekommen sind die Protein-Quarkbällchen – mit der Extra-Portion Eiweiß und dabei ohne raffiniertem Zucker.

Ihr könnt die Bällchen entweder mit Speise- oder Magerquark machen. Auch mit Skyr klappt es ganz wunderbar. Diese Variante hier ist noch dazu sehr Proteinreich. Es gibt ja immer mehr die vermehrt proteinreich essen – und dabei echt nicht auf Geschmack verzichten müssen. Für alle die nicht auf proteinreicher Ernährung achten gibt es hier das Alternativ-Rezept.

Wer nicht so auf die Kalorien achtet bepinselt die Protein-Quarkbällchen nach dem Ofen mit etwas flüssiger Butter und wälzt sie in einer Zucker-Zimt-Mischung (oder einem Zuckerersatz-Stoff). Ihr könnt sie aber auch einfach mit Puderzucker bestäuben. Wer dazu Apfelmus oder ein andere Kompott reicht kann auch gänzlich auf Zucker verzichten. Mein Sohn meinte heute beim probieren, dass er sich die nächsten Bällchen mit Marmeladenfüllung wünscht. Das wären dann quasi Mini-Krapfen und eignen sich dann von der Größe her perfekt für den Kindergarten.

Der einzige Nachteil: die Protein-Quarkbällchen halten sich nicht besonders lange frisch. Am Besten schmecken sie tatsächlich ganz frisch gebacken und noch etwas warm in der Mitte. Auch nach 4-6 Stunden kann man sie noch gut essen – auch ohne Beilage. Aber am nächsten Tag schmecken sie nicht mehr so besonders. Da kann man dann allerdings noch gut einen Scheiterhaufen oder arme Ritter draus machen.

Ich werde das nächste Mal auf jeden Fall gleich ein paar der Quarkbällchen light einfrieren und dann vom Sohn im Kindergarten testen lassen ob sie gut sind. Er ist da ja mein härtester Kritiker!

Protein-Quarkbällchen

0 from 0 votes
Recipe by Beate Sing – Sauguad & Lecker mit Pampered Chef ®

Zutaten

  • 250 g Magerquark, Skyr oder ähnliches

  • 2 Eier

  • 3 g Chunky Flavour (siehe Tipps)

  • 200 g Weizenmehl 405

  • 100 g Protein-Pulver

  • 1 TL Backpulver

  • 1/2 TL Kaisernatron

  • bei Bedarf
  • Puderzucker *oder*

  • flüssige Butter

  • 4 EL Vanillezucker

  • etwas Zimt

Zubereitung

  • Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen,
    das Gitter wie immer im unteren Drittel des Backraums
  • Quark/Skyr mit den Eiern und dem Chunky Flavour gut verrühren.
  • Mehl mit dem Proteinpulver, Backpulver und Kaisernatron in die Quark-Ei-Masse geben, dann gut verrühren. Der Teig ist recht zäh und klebrig – das gehört so.
  • Mit einem kleinen Portionierer oder 2 Esslöffel den Teig in die Mulden der Cakepop und Donut Hole-Form geben.
  • Für ca. 17 Minuten backen.
  • Die Quarkbällchen aus der Form nehmen.
  • Nach dem abkühlen entweder mit Puderzucker bestäuben oder mit etwas flüssiger Butter bepinseln und in der Zucker-Zimt-Mischung wälzen

Tipps

  • ich verwende Chunky flavour von MoreNutrition. Es ist im Grunde ein Zuckerersatzstoff der sehr minimalistisch dosiert wird (3 g Chunky flavour ersetzen die Süße von 50 g Zucker) und pro Portion (3g) nur 8-10 kcal hat. Diese Chunky flavour gibt es in vielen Geschmacksrichtungen. Ihr könnt jedoch auch raffinierten Zucker und Vanillepulver/-paste verwenden (2-3 EL Zucker + 1 TL Vanillepaste)

Hast du dieses Rezept nachgekocht?

Tag @sauguad_und_lecker on Instagram and hashtag it #sauguadundlecker

Dir gefällt dieses Rezept?

Follow us @beatesing on Pinterest

Hast du das Rezept nachgekocht?

Like us on Facebook

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*