Dinkel-Krusties

Semmeln sind ja bei uns zu Hause immer so eine Sache. Wir haben unsere Sammlung an Lieblingssemmeln die ich immer wieder backen und die immer gern gegessen werden. Wenn ich neue Rezepte teste ist es immer ein Glücksspiel ob die dann auch gegessen werden. Bisher waren sie oft zu lätschig oder zu hart. Und ganz ehrlich – schön langsam glaube ich, dass ich mich einfach zu sehr auf “schwierigere” Rezepte versteift habe. Dabei sind die besten Semmeln ofr die ganz einfachen. Das sieht man z. B. auch hier an diesem Rezept wieder sehr schön. Die Dinkel-Krusties sindso schnell gemacht und noch dazu so einfach und mit ganz “normalen” Zutaten. Da ist nichts mit hier ein wenig und davon eine Prise. Diese Zutaten hat man als Bäcker:in meist zu Hause und kann somit sofort loslegen.

Das Originalrezept hier ist mit 550er Weizenmehl gebacken. Ich tausche das hier ganz gerne auch durch Dinkelmehl 630 aus. Und tatsächlich bin ich immer wieder erstaunt, wie schnell die Semmeln dann doch fertig sind. Obwohl nur 10 g frische Hefe im Teig sind haben sie insg. nur eine Gehzeit von 40 Minuten. Wenn man sich beeilt könnten die Semmeln also schon nach gut 1,5 Stunden fertig auf dem Tisch stehen.

Wir lieben ja eher die knusprige und rustikale Form. Allerdings lassen sich aus diesem Teig auch Spitzle oder Kaisersemmeln formen. Auch Salz-/Kümmelstangen klappen damit ganz hervorragend.

Und Semmeln backe ich persönlich mittlerweile am liebsten auf unserer Stoneware PLUS. Die kann man toll mit vorheizen und das Ergebnis wird einfach super. Du hast noch keine Stoneware der PLUS-Serie zu Hause? Dann kannst du die Dinkel-Krusties auch im Grundset backen. Dazu die Semmeln in die Ofenhexe setzen, den Zauberstein etwas anfeuchten und als Deckel aufsetzen. In den vorgeheizten Ofen schieben und die Backzeit etwas verlängern.

Dinkel-Krusties

0 from 0 votes
Rezept von Beate Sing – Sauguad & Lecker mit Pampered Chef ®

Zutaten für ca. 8 Semmeln

  • 10 g frische Hefe

  • 275 g lauwarmes Wasser

  • 500 g Dinkelmehl 630

  • 15 g Salz

  • 10 g Goldmalz (siehe Tipp)

  • 15 g zimmerwarme Margarine oder Butter

Zubereitung

  • Die Hefe in dem lauwarmen Wasser auflösen, dann alle anderen Zutaten zugeben und einen Hefeteig herstellen. Den Hefeteig so lange kneten bis die Schüssel selbst wieder sauber wird
    in der Küchenmaschine: ca. 2 Min auf kleinster Stufe, ca. 4 Min. auf etwas höherer Stufe
    im TM: ca. 4 Minuten / Teigknetstufe
  • Den Teig evtl. in die Edelstahl-Schüssel umfüllen und ca. 30 Minuten gehen lassen (mit Deckel)
  • Den Teig in 100-g-Stücke aufteilen und rund wirken / auf Spannung bringen. Die Teiglinge mit dem Schluss nach unten auf die bemehlte Teigunterlage setzen und nochmal 10 -15 Minuten gehen lassen.
  • In der Zwischenzeit den Backofen incl. Pizzazauberer PLUS
    auf 210 °C Ober-/Unterhitze vorheizen,
    der Gitterrost ist dabei wie immer im unteren Drittel des Backofens
  • Die Semmeln mit dem Schluss nach oben nun auf den heißen Pizzazauberer PLUS setzen und den Ofen sofort wieder verschließen. Evtl. etwas schwaden (siehe Tipp)
  • Die Semmeln nun für ca. 20 – 23 Minuten bis zur gewünschten Bräunung backen

Tipps

  • Ich beziehe mein Goldmalz aus der Mailänder Mühle. Die Zugabe von Goldmalz in Brötchen- und Baguetteteigen sorgt für ein lockeres Gebäck sowie eine intensivere Knusprigkeit.
  • Habt ihr kein Malz zur Hand könnt ihr es gerne weglassen. Oder aber durch Zuckerrübensirup (oder Honig) ersetzen.
  • Meist schwade ich nicht sondern tauche die obere Seite der Semmeln vor dem einschieben kurz ein eine Schüssel Wasser.
  • Falls ihr lieber schwadet: Ich habe mir vom Hustensaft meines Kindes eine Dosierhilfe aufgehoben. Da passen 5 ml Wasser rein – und damit könnt ihr Wasser in den Ofen bringen ohne den Ofen weit aufmachen zu müssen. Das klappt wunderbar!

Hast du dieses Rezept nachgekocht?

Tag @sauguad_und_lecker on Instagram and hashtag it #sauguadundlecker

Dir gefällt dieses Rezept?

Follow us @beatesing on Pinterest

Hast du das Rezept nachgekocht?

Like uns on Facebook

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*